Der Umstieg vom Rauch zum Dampf

Das erste Mal …

Der Blick ist kritisch, man ist aufgeregt. Was passiert jetzt? Dann der erste Zug an einer E-Zigarette. Plötzlich erhellt ein Lächeln das Gesicht und die Gesichtszüge entspannen sich: "Oh, gar nicht mal so schlecht".

So erleben wir im Laden täglich Raucher die sehr überrascht sind, wie stark das sensorische Gefühl beim Zug an der E-Zigarette dem Rauchen ähnelt. Genau dies ist jedoch der Grund, weshalb der Umstieg so einfach ist, insbesondere dann, wenn man es mit dem "klassischen" Aufgeben des Rauchens vergleicht, was selbst mit Nikotinpflaster, Kaugummi und anderen "Hilfsmitteln" kaum gelingt.

Es gibt jedoch noch einen weiteren wichtigen Grund, der für das Umsteigen auf`s Dampfen spricht:

Panik vor dem Misserfolg gibt es nicht

Sicher ist es optimal, wenn Sie nach dem Erwerb einer E-Zigarette ihre letzte Schachtel Zigaretten gleich hier im Laden entsorgen und von nun an Dampfen. Dies ist auch bei etwa 75 % unserer Kunden der Fall.

Jedoch bedeutet es beim Umstieg auf die E-Zigarette keinen Rückfall (wie beim "harten Entzug"), wenn Sie doch mal wieder eine "analog" geraucht haben. Denn hier gilt: Na und? Jetzt dampfe ich wieder.

Es gibt auch Raucher, die nicht zwingend beabsichtigen, das Rauchen komplett aufzugeben, sondern nur einen Teil ihres Zigarettenkonsums durch´s Dampfen ersetzen nach dem Motto: "Jede nicht gerauchte Zigarette, ist eine gute Zigarette." Unter diesen gibt es dann wiederum viele, die später doch ganz umsteigen (sozusagen als "Unfall"), weil ihnen die gewöhnlichen Zigaretten schlicht nicht mehr schmecken.

Fairer Weise sei erwähnt, dass es aber auch Raucher gibt, die nach einem Dampfversuch doch wieder dauerhaft zur Zigarette greifen.

Der Unterschied zur Tabakzigarette

Unter der Voraussetzung, dass man die für sich passende E-Zigarette und das richtige Liquid hat, sind die Unterschiede überraschend klein:

  • Geschmack
    Zunächst gibt es kein Liquid, welches im Geschmack genau dem Tabakrauch gleicht. Dennoch empfiehlt es sich für den Start, ein Liquid mit annähernd Tabakgeschmack zu wählen, weil es den Umstieg einfacher macht (es gibt einige Liquids, die hier zu empfehlen sind). Der kleine Unterschied zwischen herkömmlichem und Liquid-Tabakgeschmack ist in der Regel nach kurzer Zeit verschwunden, vergleichbar damit, wenn Sie dauerhaft auf eine andere Zigarettenmarke umsteigen.
  • Nikotinwirkung
    Der zweite Unterschied besteht in der Nikotinaufnahme. Das Nikotin im Liquid liegt in gebundener Form vor, in der Tabakzigarette zu Teilen ungebunden. Dies bedeutet, dass es beim Dampfen ein paar Minuten dauert, bis das Nikotin die erwartete (gewohnte) Wirkung erreicht.
  • Zugverhalten
    Der Dritte Unterschied besteht im Zugverhalten. Die Tabakzigarette funktioniert nur dann gut, wenn man sehr kurz und intensiv zieht, damit die Glut ihre Wirkung erzielt. Bei der E-Zigarette ist es anders herum: Diese funktioniert dann am besten, wenn man ruhig und langsam daran zieht.

Weg vom Nikotin

Wenn man auf´s Dampfen umsteigt, erfolgt dies u.a. um sich gesundheitlich weniger zu belasten. Verständlich, dass viele in der ersten Überlegung dann zu Liquid ohne Nikotin greifen, weil dies ja noch weniger schädlich ist. Jedoch wird damit die Hürde für den Umstieg höher gelegt und damit die Erfolgschance gemindert.

Es kann also durchaus sinnvoll sein, in der Phase der Umgewöhnung auf ein Liquid mit vergleichbarem Nikotinniveau zurück zu greifen. Dazu sollte man auch wissen, dass Nikotin zwar toxisch (also giftig) ist, dass jedoch selbst die in der Tabakzigarette enthaltene Dosierung nicht das extreme gesundheitliche Risiko birgt, welches von den anderen Bestandteilen des Rauches ausgeht.

Hat man sich nach einiger Zeit an die E-Zigarette gewöhnt und "trauert" der Tabakzigarette nicht mehr nach, ist der richtige Zeitpunkt gekommen, die Nikotindosis im Liquid zu minimieren und später ggf. ganz auf Nikotin zu verzichten.

"Nebenwirkungen" der E-Zigarette

Von den Themen Gesundheit und Kostenersparnis (die eigene Abschnitte auf unserer Website haben) abgesehen, gibt es weitere Aspekte, die uns Dampfer berichten und nennenswert sind, beispielhaft seien hier folgende aufgezählt:

  • kein Gestank mehr in Auto, Wohnung, Kleidung etc.
  • der rauchertypische Mundgeruch verschwindet
  • Raucherhusten verschwindet
  • Kondition verbessert sich (merkbar beim Treppensteigen)
  • Geruchs- und Geschmackssinn verbessern sich
  • kein Dreck und Gestank mehr durch Asche und Aschenbecher

Beratung vorab ist wichtig

Die Ausführungen hier beziehen sich ausschließlich auf Raucher. Diese kommen jedoch mit ganz unterschiedlichen Voraussetzungen (Rauchertyp, Zigarettenkonsum pro Tag, Stärke der konsumierten Zigaretten etc.) und auch unterschiedlichen Motiven (sofortiger Umstieg, schrittweiser Umstieg, nur mal probieren usw.) zum Thema Dampfen.

Deshalb ist eine fachliche, individuelle Beratung eigentlich unerlässlich, selbst dann, wenn Sie bereits mit Dampfern gesprochen haben. Die Auswahl der passenden Hardware (E-Zigarette) und des richtigen Liquids ist individuell sehr unterschiedlich und wichtig für den Erfolg.

© 2017 by Liquidquelle® - E-Zigaretten & Liquid Shop in Leipzig, Dresden und Berlin | IMPRESSUM